Meine 5 Tips zum effektiven Lernen

Da so viele von euch mich immer fragen, wie ich lerne und wie ich mich ständig dazu motivieren kann dachte ich mir, dass ich hierzu einen separaten Blogpost schreiben und somit meine Tips mit euch teilen könnte. Ich weiß nicht, warum sich so viele beim Lernen schwertun aber ich freue mich, dass ich meine Tips zum effektiven Lernen verraten kann.


1. Ziele setzen

Habt ihr vielleicht eine bestimmte Berufsvorstellung oder wollt die Schule oder euer Studium mit einer bestimmten Note abschließen? Ja? Dann müsst ihr auf diese Ziele hinarbeiten. Klar dreht sich im Leben nicht alles um Geld, aber sicherlich wollt ihr in eurem späteren Leben auch einen gut bezahlten Job. Ich persönlich rufe mir beim Lernen immer wieder hervor, dass ich nach meinem Bachelorstudiengang auch den Master machen möchte. Hierfür brauche ich eben eine bestimmte Note und muss somit so gut wie möglich in meinen Prüfungen und Hausarbeiten abschneiden. Jedoch solltet ihr euch realistische Ziele setzen. Mir gibt es immer super viel Motivation, wenn ich eine gute Note auf meine Arbeit erhalten habe. Das spornt mich sofort für zukünftige Arbeiten an und man sieht, dass sich die harte Arbeit auch auszahlt!

2. Einen Plan machen

Bist du eher unstrukturiert und chaotisch und vergisst somit Aufgaben zu erledigen oder Abgabetermine einzuhalten? Dann rate ich dringend, alles aufzuschreiben und einen Plan zum Lernen zu erstellen. Obwohl ich überhaupt nicht unorganisiert bin, arbeite ich gerne mit To-do-Listen und bleibe somit immer auf dem neusten Stand, was noch erledigt werden muss. Außerdem: der Moment, wenn man eine erledigte Aufgabe durchstreichen kann, gibt mir immer ein positives Gefühl und ich kann am Ende des Tages sehen, was ich erreicht habe. Mein Tip zu einem Lern-Plan: unterteile das gesamte Theme in kleine, logische Stücke. So wird man nicht mit der kompletten Aufgabe auf einmal überladen und es ist einfacher, kleine Abschnitte zu lernen.

3. Zeit-Management

Habt ihr auch schonmal versucht, einen Tag vor der Klausur mit dem Lernen anzufangen? Naja, wie ihr vielleicht aus eigener Erfahrung wisst, endet das meistens nicht gut – außer man hat eben ein fotografisches Gedächtnis. Beim Lernen ist das Zeit-Management das A und O. Wenn ihr einen Lern-Plan erstellt habt, solltet ihr euch Gedanken machen, wann es am besten wäre anzufangen und wann ihr fertig sein müsst. Ich persönlich fange lieber viel zu früh, als am Ende in Panik zu geraten. Somit habe ich letztendlich noch genug Zeit, nochmal alles in Ruhe durchzugehen.

4. Lern-Pausen machen

Es macht überhaupt keinen Sinn 5h am Stück zu lernen. Sogar 2h ohne Pause sind zu viel. Unser Gehirn braucht zwischendurch kleine Pausen, um die ganze gelernte Information zu verarbeiten. Ich persönlich lerne immer eine Stunde am Stück und mache dann für 15min Pause. In dieser Zeit mache ich mir eine Tasse Tee, lasse frische Luft in mein Zimmer und checke natürlich Instagram und Snapchat. Dadurch kann sich eurer Gehirn – und ihr auch – etwas erholen und ist zum weiteren Lernen bereit. Diese Methode wiederhole ich höchstens 4x hintereinander, sodass ich für einen Tag 4h gelernt habe. Danach empfehle ich einen Spaziergang an der frischen Luft oder ein Workout im Gym. Somit kommt ihr nach der ganzen Lernerei auch wieder auf andere Gedanken.

5. Eine Routine finden

Ich finde, dass Lernen alles eine Frage der Routine ist. Manche Menschen können besser morgens lernen, mache eben abends oder nachts. Für mich klappt das morgendliche Lernen nach dem Frühstück am besten. Somit kann ich mich immer noch nachmittags mit Freunden treffen oder auch mal feiern gehen. Viele meiner Freunde sind nachts produktiver. Meine Mitbewohnerin zum Beispiel – ich könnte das niemals. Was ich jedoch damit sagen möchte: ihr müsst eben eure perfekte Zeit zum Lernen finden. Für mich ist es außerdem wichtig, dass mein Arbeitsplatz sauber und ordentlich ist, sodass ich nicht durch andere Sachen abgelenkt werde. Wenn ihr noch nicht wisst, welche Routine für euch am besten funktioniert, solltet ihr verschiedene Zeiten austesten.

IMG_6711

IMG_6706

IMG_6709

IMG_6714

Ich hoffe, ich konnte dem Ein oder Anderen mit meinen Tips helfen. Trotzdem solltet ihr immer daran denken: niemals aufgeben! Dem Einen fällt das Lernen eben leichter als Anderen.


Notizbuch und Kalendar: www.odernichtoderdoch.de

11 thoughts on “Meine 5 Tips zum effektiven Lernen

  1. Wirklich hilfreicher Post, da ich gerade fürs Abi lerne. Manchmal mach ich mir auch zu viel Stress, dann hilft es mir, dass ich mir zwischendurch einen ganzen Tag frei nehme. Ziele setzten ist auf jeden Fall wichtig, man lernt viel lieber, wenn man auch wirklich weiß wofür. LG Hannah

  2. Ich versuche gerade, vom Bulimielernen wegzukommen und früher anzufangen, zu lernen und deine Tipps haben mir echt geholfen, Danke! Jetzt muss ich nur noch disziplinierter werden und auch tatsächlich lernen^^
    anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.