Wochenend-Trip nach Dresden zum Jubiläum der Fürstenhochzeit

Das vergangene Wochenende habe ich zusammen mit 3 anderen Influencern anlässlich einer Pressereise in Dresden verbracht. Da ich noch nie in Dresden war, und ein Besuch sowieso auf meiner Liste stand, habe ich mich natürlich über die Einladung sehr gefreut. 

Gefeiert wird hier im September 2019 die große Hochzeit von Friedrich August, der Sohn des Kurfürsten August der Starke und Maria Josepha von Österreich, welche 1719 im berühmten Zwinger in der damaligen Landeshauptstadt Dresden ausgerichtet wurde. Anlässlich dazu kann man die Geschichte der Hochzeit in der Zwinger Experience noch einmal miterleben. Diese befindet sich im Innenhof des Zwingers und bietet ein Filmerlebnis mit audiovisueller 270 Grad-Optik.

Natürlich durfte auch ein Besuch der Frauenkirche bei unserem Aufenthalt nicht fehlen. Hierzu ging es auf die Kuppel der Kirche, welche wir durch mehrere schmale Wendeltreppen erreichten. Von hier aus hat man bei schönem Wetter einen wunderbaren Blick über die gesamte Stadt.

Am nächsten Tag standen viele Punkte auf unserem Programm. Da es im Bundesland Sachen sehr viele Schlösser zu besichtigen gibt, ging es nach einem ausgiebigen Frühstück im Hilton Hotel zu unserem ersten Programmpunkt, zum Schloss Hubertusburg. Dieses liegt in Wermsdorf, ein kleiner Ort etwa 80 km außerhalb von Dresden. Das Schloss diente als damaliger Wohnort des Fürstenpaares und bietet heute eine Ausstellung zur „Hochzeit des Jahrhunderts.

Nach einer Führung durch das Museum sowie durch den Schlossgarten, machten wir auf dem Weg zurück nach Dresden noch einen Stopp bei der Albrechtsburg in Meißen. Diese gilt als das älteste Schloss Deutschlands und wurde 1471 von den Wettinern erbaut. Jedoch wurde die Burg erst ab 1710 aktiv genutzt: August der Starke nutzte die Burg als Europas erste Porzellanmanufaktur und somit wurden hier 153 Jahre lang Porzellan hergestellt. Zum Abschluss stand hier noch ein Lunch im Domkeller – dem ältesten Restaurants Meißens an.

Zurück in Dresden angekommen blieb nur kurz Zeit, um einen Outfitwechsel im Hotel einzulegen. Denn für das Abendprogramm war die 11. Dresdner Schlössernacht geplant. Leider hat das Wetter nicht ganz mitgespielt. Jedoch habe wir uns es nicht nehmen lassen, uns das Spektakel vor Ort anzuschauen, Erwartet wurden hier bis zu 6000 Gäste, die in der gigantischen Kulisse der drei Elbschlösser Schloss Albrechtsberg, Schloss Eckberg und Lingnerschloss feierten. Begleitet wurde das Event von vielen Künstlern und kulinarischen Spezialitäten. Der krönende Abschluss war hier ein Feuerwerk mit Blick auf die Elbe und die Stadt Dresden.

Am letzten Tag startete unser Tag eher gemütlich. Nach dem Frühstück ging es zu unserem letzten Programmpunkt  für die Pressereise, dem Schloss Pillnitz. Hier wartete eine Führung durch den Schlossgarten sowie durch die Innenräume mit Besuch des Kuppelsaals, der Kapelle sowie der Schlossküche auf uns. Das Schloss selbst diente damals als Sommerresidenz und wurde 1719 vom Fürstenpaar genutzt, um dessen Hochzeit zu feiern. Unser kleiner Wochenend-Ausflug endete bei einem letzten gemeinsamen Mittagessen im Schlossrestaurant. Vielen Dank an die Stadt Dresden und „So geht sächsisch“ für die Einladung!

One thought on “Wochenend-Trip nach Dresden zum Jubiläum der Fürstenhochzeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.